Generalversammlung MGV-Liederkranz Iffezheim - Appell an den „Chor-Geist“

Knapp 60 Mitglieder des „Männergesangverein-Liederkranz 1857 Iffezheim“ folgten der Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung. Davor gedachte der Verein in einem ökumenischen Gedenkgottesdienst seiner verstorbenen Mitglieder.

Vorstand Kilian Leuchtner fasste das Jahr zusammen: nach einem ereignisreichen Jubiläumsjahr 2017 sei für den Gesangverein eine Zeit des Durchatmens vielleicht nötig gewesen, aber der Probenbesuch der Sänger habe denn allzu sehr zu wünschen übrig gelassen. Jeder öffentliche Auftritt des Chors sei zwar von gewohnt guter Qualität gewesen, dennoch müsse er aber an die Disziplin und den Ehrgeiz jedes einzelnen Sängers appellieren, denn nur kontinuierlicher Probenbesuch garantiere auch die Qualität und die Fortentwicklung des Chores, und vor allem das habe sich der Verein ja zuoberst auf die Fahnen geschrieben.

Der Männergesangverein sei im Ort eine feste und auch verlässliche Größe. Die Besucherzahlen bei eigenen Veranstaltungen, wie Kappenabend und Sängerhock, würden dies belegen. An Veranstaltungen der Ortsvereine nähme der MGV regelmäßig teil - und das teilweise mit großem Erfolg. So standen nach dem große Seifenkistenrennen des Fanfarenzugs im letzten Sommer die Sänger als Sieger und Dritteplatzierte auf dem Podium. Durch solche Aktivitäten würden die Sänger im Ort als Aktivposten gesehen. Außerdem würden sie den „Chor-Geist“ und den Zusammenhalt stärken.
In diesem Jahr habe der Chor zwei ambitionierte musikalische Vorhaben: die Teilnahme am „Ettlinger Musikfestival“ im Juli, wo 70 Chöre und Musikgruppen aus der PAMINA-Region zusammenkämen, sowie die musikalische Mitgestaltung des 100-jährigen Jubiläums in der Partnergemeinde Birkenstein/Hoppegarten im August.

In seinem Kassenbericht blickte Karl-Heinz Huber auf ein ausgeglichenes Geschäftsjahr zurück, in dem mit den Erlösen aus den Veranstaltungen des Vereins die entstandenen Kosten größtenteils gedeckt werden konnten. Bei der Abwicklung und Organisation von Kappenabend und Sängerhock müsse aber dringend über Verbesserungen nachgedacht werden, um die Belastung für die Mitglieder zu minimieren. Erfreulich sei die Entwicklung der Mitgliederzahlen mit 16 Zugängen, die auch noch alle jüngeren Alters seien. Kassenwart Huber stimmte die Mitglieder auf die drei Tage der Rennbahnbewirtung im kommenden Mai/Juni ein, die in diesem Jahr zu bewältigen seien. Diese Belastung könne nur in der Gemeinschaft getragen werden. Er bat deshalb alle Mitglieder, aktive als auch passive, den Verein tatkräftig zu unterstützen. Huber schloss seinen Kassenbericht mit einem Dank an alle Spender und an die Gemeinde Iffezheim für ihre finanzielle Unterstützung.

Vorstand Leuchtner verlas den Bericht der musikalischen Leiterin des Chores, Mercedes Guerrero, die leider beruflich verhindert war. Der Chor habe sich bei allen Auftritten gut präsentiert. Die neu eingeübten Stücke mit moderner geistlicher Musik seien ein großer Gewinn für das Repertoire. Die Dirigentin beklagte allerdings auch den Mangel an Engagement einzelner Sänger in den Proben. Sie verstehe nicht, wie jemand sich einem Hobby verschreiben könne, um es dann nur nachlässig zu betreiben. Oberste Priorität habe für sie die intensive Vorbereitung der Auftritte des MGV und dazu müsse aber auch jeder Sänger beitragen. Anspruchsvolle musikalische Arbeit fordere unbedingt kontinuierliches Arbeiten von jedem. Guerrero freue sich auf die in diesem Jahr anstehenden Projekte. Der „1. regionale Musiktag“ in Ettlingen und auch die gemeinsamen Reise nach Berlin seien große Herausforderungen für die Iffezheimer Sänger. Die Dirigentin freute sich, dass sich eine ganze Reihe von Sängern zur Stimmbildung angemeldet hätten und forderte alle Sänger auf, auch daran teilzunehmen.

Schriftführer Werner Kneipel informierte die Versammlung über den Umfang der Vorstandsarbeit und fasste die Ereignisse des Jahres chronologisch zusammen.

Die Stellvertreterin des Bürgermeisters, Andrea Winkler, führte die Entlastung des Vorstands durch. Diese erfolgte einstimmig. Auch sie, so betonte Andrea Winkler, schätze den Gesang des Iffezheimer Männerchors sehr und sei immer wieder von seiner Wirkung beeindruckt.

Gewählt wurden für die nächsten zwei Jahre der stellvertretende Vorsitzende sowie der Kassenführer: Alexander Merkel und Karl-Heinz Huber wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Sechs Sänger wurden für ihre langjährige aktive Zugehörigkeit geehrt: Herbert Zirkler und Andreas Brüggemann erhielten die silberne Ehrennadel des Mittelbadischen Sängerkreises für 25 Jahre Singen im Chor. Gleichzeitig wurden sie zu Ehrenmitgliedern des MGV Iffezheimernannt. 40 Jahre stehen Tobias Fritz, Lothar Jakob, Martin Leuchtner und Karl-Heinz Huber als Aktive in den Reihen des Chores und erhielten dafür die goldene Ehrennadel des MSK sowie eine Ehrenurkunde überreicht. Für 40-jährige passive Mitgliedschaft im MGV wurden Andreas Merkel, Andreas Pflüger, Hans-Peter-Brenner und Josef Gartner zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt. Albin Schäfer und Detlef Merkel erhielten dafür, dass sie nicht mehr als dreimal in Proben gefehlt hatten, den sogenannten „Sängerbecher“. Martin Brenner wurde für seine Arbeit als Vize-Dirigent gelobt und erhielt von Vorstand Leuchtner ein Präsent überreicht. Martin Brenner habe des Öfteren für die Dirigentin einspringen müssen und so manche Probe gerettet. Den Sängern war dies einen lang anhaltenden Applaus wert.

Ehrung für 25 Jahre und für 40 Jahre Chorgesang