Ein ruhiges Jahr liegt hinter dem Männergesangverein Liederkranz Iffezheim. Nicht ganz so ruhig schlafen läßt die Verantwortlichen die  Finanzlage des Vereins.

Mit nur sechs Auftritten hatte der Männergesangverein Liederkranz im abgelaufenen Vereinsjahr ein leichtes Pensum abzuleisten, ließ der Vorsitzende Karlheinz Schäfer das Jahr Revue passieren.  Bei seinen auswärtigen Auftritten Mösbach und Winden habe der Chor die Zuhörer restlos begeistert.

Die Probearbeit sei von den Vorbereitungen auf die beiden Konzerte, das am 19. Juni 2010 stattfindende Konzert zum 30ten Dirigentenjubiläum Herbert Szymanskis, zu dem zahlreiche neue Chöre ausprobiert wurden und das Weihnachtskonzert am  Johannestag des vergangenen Jahres, geprägt gewesen. Es sei schon ein wenig irritierend gewesen, bei sommerlichen Temperaturen in T-Shirt und kurzen Hosen Weihnachtslieder zu singen, gab Schäfer einen Einblick in die Probearbeiten. Das Konzert mit weihnachtlichen Weisen in der nahezu vollbesetzten katholischen Kirche sei ein voller Erfolg gewesen, zog der Vorsitzende Bilanz. Ganz im Gegensatz zu dem vom MGV veranstalteten Kirchenkonzert mit der Gruppe SextAccord, bei dem die Ränge verwaist blieben.

Leider seien dem Verein so erhoffte und dringend benötigte Einnahmen entgangen. Mit dem Ausfall des Frühjahrsmeetings entfalle auch die Rennbahnbewirtung des MGV und damit eine starke Einnahmequelle für die Vereinsarbeit. Karlheinz Schäfer forderte die Sänger auf, sich Gedanken zu machen und scheinen diese zu Anfang noch so abwegig, wie der Verein zu zusätzlichem Einnahmen kommen könne.

Mit seinem Dank an die Sänger, die Sängerfrauen, die immer für den Verein einsprängen, seine Vorstandskollegen, die Gemeinde und den Dirigenten, schloß der Vorsitzende Karlheinz Schäfer seinen Bericht.

Ausführlich ging Schriftführer Werner Kneipel in seinem Tätigkeitsbericht auf die Ereignisse des Vereinsjahres ein, wobei die Geselligkeit bei Maisingen, Maiwanderung, dem Fest an der Sängerlinde, Rosenmontag und dem „Tag des unschuldigen Sängers“ launig skizziert wurde. Mit der Teilnahme an Fußballturnier, Ostereier- und Vereinsschießen, Boule-Turnier, den Wettkämpfen bei Feuerwehr- und Turnfest mit zum Teil beachtlichen Platzierungen habe der MGV im örtlichen Vereinsleben immer Flagge gezeigt.

Gut gespielt und doch verloren, brachte Kassier Kilian Leuchtner das Ergebnis des wirtschaftlichen Zweckbetriebes auf den Punkt. Angesichts des zweiten Verlustjahres in Folge, werde die Luft dünn. Das finanzielle Polster des Vereins sei erheblich geschrumpft.

Einstimmig wurden der Vorsitzende Karlheinz Schäfer, Schriftführer Werner Kneipel, die Beisitzer Christoph Leuchtner, Martin Leuchtner, Dieter Martini, Werner Müller, Martin Oesterle, Herbert Schäfer unbd die beiden Kassenprüfer Manfred Leuchtner und Klaus Oesterel in ihren Ämtern bestätigt.

Für treuen Singstundenbesuch überreichte Sängervorstand Hermann Gress den Sängerbecher 2009 an Hugo Büchel, Jürgen Distelzwey, Egon Fritz, Werner Müller, Eberhard Schäfer und Herbert Zoller. Als langjähriger Förderer des Vereins wurden Eberhard Kühn und Gebhard Maurer nach 40 Jahren passiver Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für 60 Jahre aktives Singen im Chor wurden Franz Lorenz und Walter Schmalz mit der goldenen Ehrennadel des Deutschen Chorverbands ausgezeichnet.