Showabend der Iffezheimer Vereine

Mit dem Highlight des Showabends der Iffezheimer Vereine klang das dreitägige Geburtstagsfest des Männergesangverein Liederkranz in familiärer Atmosphäre aus. Akteuer aus zehn Vereinen hatten kräftig geübt, um den unvergesslichen Abend zu gestelten.

Den Auftakt bildete wie so oft der Fanfarenzug mit dem Iffzer Lied. Die erste Shownummer des Abends, durch den Meingold Merkel führte, gehörte den SängerInnen der Kolpingsfamilie die Zeltlagerfeueratmosphäre unter dem Hallendach verbreiteten.

Seine großen Auftritt als Diva hatte der Musikvereinsvorsitzende Manfred Burkard mit Bizets "Habanera" aus Carmen, das er zusammen mit den MVI-Sockensingers darbrachte.

Daß auch in heutiger Zeit noch Märchen wahr werden, zeigten die Angelkameraden mit ihrer Erzählung um den altledigen Anglerkameraden (Anglervorstand Friedhelm Schneider), dem im Beisen seiner Kameraden der Fang für's Leben gelingt: Eine Wassernixe! Um jene vom Fischschwanz zu befreien und zu ehelichen, mußte er den Saal zum Singen und Klingen bringen, was ihm auch spielend gelang.

Im Klassiker aus der Sesamstraße duduten weder rosa Kühe noch manamanate das Tier, nein, die Obst- und Gartenbauer schlüpften in beengende Mülltonnen, um das Publikum mit diesem Ohrwurm zu begeistern.

Das große musikalische Familienquiz um Flora und Fauna präsentierte die Initiativgruppe Naturschutz Iffezheim. Mit kräftiger Unterstützung durch das Publikumgelang des den beiden Kandidatenpaaren, die Tier- und Pflanzenamen aus den Liedern zu picken.

Frenetisch gefeiert wurde die erste Damenriege des Turnvereins, die zu Dirty Dancing eine flotte Sohle auf die Bühne legte und mit zahllosen Sprüngen ihr akrobatisches Können unter Beweis stellte.

Genauso begeistert waren die Zuschauer von den Brüdern und Schwestern des Tischtennisclubs, die in gewagter Vor-, Rück- und Seitenlage als Sister Act agierten.

Kaum zu halten warn die weiblichen Zuschauer beim Auftritt der Kleintierzüchter. Legten doch drei der "Hasebogger" einen veritablen Liebestöter-Stripp hin, der die Halle zum Kochen brachte.

Mit kleinen Schritten näherte sich das Finale des Showabends, als die sieben Zwerge des Fußballvereins durch die lange Zeltgasse marschierten. Auf der Bühne entpuppten sie sich als gut eingespielter Männerchor, der dem Jubilar zwei Geburtagsständchen darbrachte.