Gelungene Premiere!

Am vergangenen Freitag erlebten die Sänger des MGV-Liederkranz in ihrer 163-jährigen Geschichte eine außergewöhnliche und einzigartige Probe: eine Singstunde, ohne den gewohnten Neben- oder Vordermann unmittelbar bei sich sitzen zu haben und ohne ihn zu hören.  Im großen "Konzertsaal" von "Zoom", einer Konferrenz-App, die in diesen Zeiten besonders gern genutzt wird, um Menschen mit gleichem Interesse und Ziel zusammenzubringen, ploppten zur vorgegebenen Zeit nach und nach die kleinen Video-Fenster der einzelnen Sänger auf und versammelten sich um die Dirigentin. Jeder der Teilnehmer war dabei auf sich alleine gestellt, denn aus technischen Gründen können nicht alle Stimmen gleichzeitig wiedergegeben werden und es käme auf diesem Wege nichts Sinnvolles oder gar Anhörbares zustande. Und so ist jede Sitzung zwangsläufig eine Art intensive Einzelstunde mit Gruppen-Feeling, bei der Mercedes Guerrero die Tonlinien für die vier verschiedenen Stimmen zur Orientierung vorgab.  Anfangs war so mancher Sänger skeptisch gewesen. Aber nach dieser ersten überaus gelungenen Sitzung hörte man beinahe schon euphorische Töne, die sich  zu diesem  Erlebnis der besonderen Art äußerten. Dass sich dieser Form des "Trainings" noch mehr Sänger anschließen, kann sich die Vereinsführung nur wünschen. Obwohl bei dieser Übung jeder einzelne Sänger allein in seinem Kämmerchen sitzt, wird ihm doch das Gefühl der Gemeinschaft vermittelt, die wir alle so sehr vermissen. Und wieder mal hat sich damit bestätigt:" Mit 163 ist noch lange nicht Schluss!!"